Künstler & Lehrer

Wir freuen uns auf...

Konzert:
Tangoorchester „Abriendo y Cerrando“
"Spanish Mode" mit "AyAyAy"

 

 

Luis Romero Berruti und Ana Clara Migoni 

Ana & Luis sind ein junges, frisches Tanzpaar aus Buenos Aires, das sich gerade auf dem Weg nach oben befindet!
Ana kommt aus einer Tangofamilie, hat zunächst aber professionell Ballett und Flamenco getanzt und ein Choreographie-Studium absolviert, bis sie sich schließlich ganz dem Tango widmete.
Luis studierte bei zahlreichen Meistern intensiv die unterschiedlichen Stile des Tangos. Seit 2014 tanzen beide miteinander. Ihre fortlaufende Weiterentwicklung, ihre Motivation und Vielseitigkeit zeigen sich in einem intensiven Tanz und klaren Unterricht, der einem klassischen „Tango de pista“ sehr verbunden ist.

 Isabel Maté

Isabel Maté hat ihre Ausbildung zur Bühnentänzerin mit Schwerpunkt Musik, Gesang und moderner Tanz in Mainz und München absolviert. Nach einem Auslandsaufenthalt und der Mitwirkung in mehreren Musicals kehrte sie nach Deutschland zurück und arbeitete an verschiedenen Bühnen, wie z. B. der Staatsoper Berlin, der Bayerischen Staatsoper und im Haus Dreilinden der Oper Leipzig. Zur Vorbereitung auf die Tänzerworkshops wird sie, wie auch schon in den vergangenen Jahren,  einen Workshop in GYROKINESIS® anbieten.
Isabel Maté ist zertifizierte Trainerin für GYROKINESIS® / GYROTONIC®.

El Cachivache Quinteto 

El Cachivache Quinteto gehört zu den beliebtesten Tangobands in der Musikszene und ist mittlerweile bereits in 50 Ländern auf drei Kontinenten aufgetreten. Vito Venturino und Pablo Montanelli, damals noch in Spanien lebend, besannen sich 2008 auf ihre argenitinischen Wurzeln und gründeten eine außergewöhnliche Band mit einem außergewöhnlichen Stil. "Tango-Punk" nennen sie es - eine extravagante Mischung aus eigenen Kompositionen, die aber dennoch den Klassikern verbunden bleibt - originell, kreativ, und vor allem - tanzbar. Auch äußerlich heben sie sich deutlich von anderen Tangobands und -orchestern ab. Jedes Jahr in der ganzen Welt unterwegs, kommen sie diesmal auch zu uns nach Leipzig und werden sicher in jeder Hinsicht eine große Überraschung. Besohlt schon einmal die Schuhe und vergesst das klassische Tangodress, es wird heiß hergehen!
http://www.elcachivache.info/  

Sexteto Gato 

Als Kontrast zu El Cachivache kommt Sexteto Gato eher klassisch bearbeitet, aber nicht weniger dynamisch daher. Die sechs Musiker um Gabriel Atúm „El Gato“ hatten ihr Deput im März 2013 in Buenos Aires. Sie orientieren sich in ihrer Spielweise an den großen Tangoorchestern der Geschichte. Ihr Repertoire umfasst daher natürlich die Klassiker, aber auch eigene, sehr empfindsam aufgeführte Arrangements. Vom Exkurs in die experimentelle Welt bringen sie uns wieder zurück in die gewohnten und dennoch unverwechselbar gespielten Klänge des Tango Argentino. So ist denn auch ihr Motto - unverwechselbar im Klang und 120% tanzbar! Da fangen die Füße doch von selbst an zu tanzen!
http://www.sextetogato.com.ar

  

 Tangoorchester „Abriendo y Cerrando“

Der argentinische Bariton Raúl Sosa Alurralde, ein überzeugter Wagnerianer und Philosoph, trifft auf das Tangoorchester „Abriendo y Cerrando“. Er begegnet ihm auf der Suche nach der philosophischen Dimension und dem besonderen Klang im Tango. Dabei entdeckt er in der Spielweise des Orchesters eine besondere Note, die er mit „Russischer Klang, tiefster Ausdruck der Russischen Seele“ bezeichnet. Hier wird das typische Bandoneon durch das russische Bajan ersetzt. Alurralde sieht darin eine völlig neue kulturelle Verbindung: Buenos Aires – Sankt Petersburg; Feuerland –Sibirien; Pampa – Taiga, Arrabal – Plagwitz. Das Tangoorchester „Abriendo y Cerrando“, unter der Leitung von Valeri Funkner und Anja Bartsch,  gehört auf Grund seiner Größe und Besetzung zu den einzigartigen Orchestern  in Deutschland und feiert in diesem Jahr sein 15-jähriges Bühnenjubiläum. “Das Orchester hat einen hohen musikalischen Anspruch, ein enormes Klangvolumen und überzeugt durch seine Vielfalt und musikalischen Reichtum“ (Tangodanza, 3/2012).

Gast: Raúl Sosa Alurralde (Bariton)
http://www.tango-orchester-leipzig.com/

 

"Spanish Mode" mit "AyAyAy"

„Spanish Mode“ interpretieren in ihren Konzerten poesievolle Themen aus Venezuela, Mexiko, Brasilien, Argentinien, Chile, Peru, Panama und präsentieren Rhythmen wie Tango, Milonga, Chacarera, Zamba, Vals, Samba und Bossa Nova. Die Liebe ist inhaltlich zentrales Thema.
 Die Instrumentalisten der Band um die Sängerin Claudia Wandt schufen mit Respekt auf die Originale zeitgemäße Arrangements und fügen eigene Jazzkompositionen bei. Musikalischer Background der Ensemblemitglieder sind u.a. Jazz, Rock-Pop, Klassik und Chanson, was sich im Sound
wiederspiegelt. Insbesondere möchte "Spanish Mode" eine Symbiose zum Jazz herstellen und Raum für spannende Improvisationen als individuelle Anmerkung zu den Songs kreieren.
Im Rahmen der TangoTage gilt das Konzert von Spanish Mode gleichzeitig als Record release für eine neue CD in Leipzig.
 
 
Claudia Wandt - Vocal: Frank Kaiser - Konzert-, Jazz-, E-Gitarre; Michael Breitenbach - Sopransaxophon, EWI, Melodica;
Christian Sievert - Kontrabass, Backing Voices; Peter Kuhnsch - Percussion ; Jens Schlosser - Piano